Joggen und vieles mehr

 





 
      
   Joggen aktualisiert am
                         22.07.2019  /  Aldo
 

 


Greifenseelauf ab 1997

...   Aldo und Küde

...   Uschi und Jöne

...   Jules und Chrigel

...   geschafft !!
 

...   Aldo und Jules
      im neuen Outfit


  ...   el campeón

        ...   Sönne

 

Laufanlässe:

...   Winterthurerlauf
      alte Strecke


...   Winterthurerlauf
      Töss Strecke

... Wien City Marathon

 

    Projekt  "2:18"

    Wo und wie auch immer

    Damit "Joggen" wieder Spass macht. Ein Ziel . . . . . laufen!

 



Rückblick, wie einmal alles begann

Den ersten Greifenseelauf mit 6.1 km nahmen Küde und ich 1997 unter die Füsse. In den nächsten fünf Jahren bis 2002 begleiteten wir Uschi und unterstützten sie bei ihrem Halbmarathon. Aber im Jahr 2003 startete ich zusammen mit Jules das Projekt Halbmarathon.      .......

 

Resultate
1997 - 2018

 

 

 

 

 

 

 

 


1997: Greifenseelauf    Eine neue Herausforderung - Danke Uschi!

Eine Gruppe von fünf Freizeitfussballer, Küde, Heins Sch., Heinz S., Jules und Aldo, machten sich im September 1997 zum ersten Mal auf den Weg, den Halbmarathon rund um den Greifensee aus nächster Nähe und hautnah mitzuerleben. Angespornt durch Uschi, die seit einiger Zeit mit Joggen begeistert ihre Fitness trainiert, wollten sie die Ausdauer beim Laufen testen. Es war für die Fussballer klar, dass sie der Belastung, 21,1 km zu rennen, nicht gewachsen sind und versuchten sich zum Einstieg als Läufer über die Kurzstrecke von 6,2 km.  Die Vorbereitung nahmen sie nicht allzu ernst und auf was sie sich einliessen, hatten sie keine Ahnung. Die Überraschung war gross, wie lange eine Distanz von 6,2 km sein kann, sollte sie ohne Zwischenhalt und als zeitliches Ziel unter 30 Minuten zurückgelegt werden. Die Geschichte und erste Erfahrung als Hobbyläufer ist schnell erzählt. Bei einem dem Trainingsstand angemessenen Tempo erreichten Küde und Aldo das Ziel, aber nicht die angestrebten 30 Minuten und man lag knapp 5 Minuten darüber. Die beiden anderen Mitstreiter, Jules und Heinz,  legten ein flotteres Tempo auf den Asphalt und unterboten die 30 Minuten um gute 3 Minuten. Aber was war mit Uschi? Alle warteten angespannt und nervös, vor allem Küde, auf der Zielgeraden. Und plötzlich, deutlich unter der zwei Stundenmarke, bog sie in leichtfüssigem Tempo in die Zielgerade ein und überquerte die Ziellinie mit einer unglaublichen Zeit von 1:55,39 Minuten. Für alle war es ein Hammererlebniss und die Feier fiel nicht zu knapp aus. Niemand wusste zu diesem Zeitpunkt, dass aus der jährlichen Teilnahme der Freizeitläufer für Jules und Aldo ein gewichtiges Hobby wird. Küde ist bis zum heutigen Zeitpunkt "Manager" von Uschi und bewegt sich noch immer mit viel Spass auf den Spuren von Figo. Auch Heinz, unser stärkstes Pferd im Stall, pflegt weiterhin mit viel Zeitaufwand und Akribie seine Motorradkarriere auf einem "Rudge 500".


Greifenseelauf
1998


1999


2000


 

2001: Greifenseelauf

War leider nicht dabei. Diese Zeit wurde von Erhard gelaufen. Vielen Dank für die Teilnahme und ausgezeichnete Zeit.

K/M40       46. Frei Aldo (Erhard)                           55 Winterthur                    34.10,8
 


2002: Greifenseelauf        mit Bestzeit auf der Strecke 6.2 km in 33.21 Min

                                                                            


Laufgruppe ab 2002

Die momentane "lose" Läufergruppe, die ihren Zielen mehrheitlich individuell nachgehen, besteht momentan aus sechs HobbyrennerInnen.

-  Uschi, unser Vorbild, kann uns durch ihre reiche Lauferfahrung vielerlei gute Tipps geben, wie  Training und Wettkämpfe ideal zu gestalten sind. Strecken bis zu 100 km sind für sie die Herausforderung und in Läuferkreisen ist der Name "Eiserne Lady" ein Begriff.

- Jules ist der .....

-  Jöne ist der Unberechenbare und bestreitet alle Distanzen, von der Kurzstrecke bis zum Marathon und mehr. Er kennt  keinen Schmerz und versuchte am Bielerlauf auch die Distanz von 100 km zu meistern. Leider war er für einmal von zu grossen Schmerzen geplagt und musste das Unternehmen bei 30 km  abbrechen. Ein neuer Anlauf ist geplant.

- Peter ist der beständige. Immer "am Ball" bis zum verdienten Zieleinlauf.

- Sonja, die erst seit dem Jahr 2002 aktiv Sport betreibt, wird ihre Vorbereitungen im fernen Basel bestreiten und konnte beim ersten Test mehr als zufrieden sein und ihr Trainingseinsatz war und ist unglaublich. Bis heute 2019! Weiter Glanztaten werden bestimmt folgen.

 


2003: Unternehmen Halbmarathon Greifenseelauf

Chrigel, Jules und Aldo pflegen zur Zeit ein gemeinsames Training und sind am Beginn, die Schmerzgrenze eines Halbmarathons auszuloten. Nach mehreren Anläufen die Zeit unter 30 Minuten am kleinen Greifenseelauf (6.2 km) zu knacken (was nur einmal  von Jules erreicht wurde) beschloss man, den Halbmarathon 2003 am Greifenseelauf mit intensiviertem Training in Angriff zu nehmen. Ab August 2003 waren zwei Trainingsläufe pro Woche auf dem Programm. Stetig konnte die Distanz gesteigert werden und zu unserem erstaunen wurde die Erholungszeit immer kürzer. Um nicht ins kalte Wasser zu springen wurde auch ein Testlauf rund um den Greifensee (leicht abgekürzte Originalstrecke) unternommen. Das Ergebniss bestärkte unsere Zielsetzung, den ersten Halbmarathon zu bestreiten, konnte doch die Distanz von ca. 20 km in gut zwei Stunden zurückgelegt werden.

20.09.2003: Greifenseelauf, der grosse Tag

Der Tag der Wahrheit ist gekommen. Die Vorbereitungen sind ohne Probleme verlaufen. Relativ ruhig und gelassen sehen wir dem Start entgegen. Das Wetter lädt zwar mehr zum baden ein, denn bei herrlichem Sonnenschein und einer sommerlichen Temperatur von gegen 30° wird es nicht einfach sein, unser Ziel von 2:09.03 Stunden zu erreichen. Doch es geht besser als gedacht. Bei km 10 stehen die Uhren bei 1:00.33 Stunden still. Aber die zweite Hälfte ist noch lang und die Beine werden schwerer und der Ustemeranstieg steht auch noch bevor. Nach einer letzten Stärkung bei km 18 wird es schon gehen. Aber bei dieser Hitze ging den Organisatoren bis zu unserem eintreffen das Wasser aus. Moralisch angeschlagen ging es weiter dem Ziel entgegen. Die letzten Meter lagen vor uns und ich konnte das Tempo von Jules nicht mehr halten. Mit einem Rückstand von 45 Sekunden auf Jules konnten wir uns am Ziel gratulieren. Mit einer Laufzeit von Jules in 2:11.36 (6.14 / km) und Aldo in 2:12.21 (6.16 / km) waren wir mehr als zufrieden. Der erste Halbmarathon liegt mit viel Freude hinter uns. Neue Pläne und Ziele werden geschmiedet. Bis bald zum HM 2004.


2004: Weiter geht's!!

Nach einer kurzen Atempause, in der wir neue Kräfte sammelten, nahmen wir das Training für weitere Taten wieder auf. Regelmässig schnürten wir die Joggingschuhe damit das vorhandene Leistungsvermögen weiter aufgebaut werden kann. Bei Läufen von 10 - 20 km legten wir bis zum Greifenseelauf insgesamt 610 km zurück und auch die "Banane" war eine willkommene Abwechslung. Der Winterthurer Halbmarathon war am 16.05.2005 ein erster Leistungstest. Übermütig nahmen wir die Strecke am 16.05.2004 unter die Füsse. Da der Lauf ein eher abfallendes Profil aufweist gingen wir ab so schnell es ging. Die ersten 10 km wurden in Rekordzeit zurückgelegt. In unglaublichen 48 Minuten wurde die Zwischenzeit gemessen. Jetzt kam der Hammer. Die Kräfte schwanden und von einer Sekunde zur anderen waren wir platt. Die restlichen 11.2 km war eine Quälerei sondergleichen. Wir zahlten Lehrgeld. Total überrascht, dass wir das Ziel trotzdem mit einer Endzeit von 1:53.11 Stunden (5.23 / km) gestoppt wurden. Aber, nie mehr lege ich einen Lauf  mit soviel übermut zurück, dass macht keinen Spass!

Wylandlauf
Eine weitere Prüfung Stand bevor. Spontan, weil das Wetter zum laufen einlud. Bei Sonnenschein und angenehmer Temperatur nahmen wir am 19.06.05 am Wylandlauf in Andelfingen teil. Die Strecke führt über 15 km. Das Streckenprofil ist anspruchsvoll aber in einer herrlichen Umgebung. Jules war in 1:23.41 Stunden (5,34 / km) am Ziel. Mein Tempo war aus Erfahrung und Vorsicht etwas langsamer und wurde in 1:25.12 Stunden (5.40 / km) gestoppt. Die Freude am laufen ist zurück!

Das Training wurde danach intensiver und gestaltete sich abwechslungsreich, legten wir doch grossen Wert darauf, die Strecken in Länge und Anspruchsgrad zu variieren. Ebenfalls machten sich aus gesundheitlicher Sicht nur kleinere muskuläre Probleme bemerkbar, die aber schnell ausgeheilt waren und uns nie daran hinderten, den Trainingsplan 2004 zu ändern.

 

18.09.2004: Greifenseelauf zum zweiten

Die Anspannung hielt sich in Grenzen. Die Vorbereitungen auf den Greifenseelauf 2004 verliefen für uns sehr gut, 2 - 3 Trainings pro Woche in den letzten zwei Monaten müssen reichen, um bei optimalen Verhältnissen eine Zeit von unter 2 Stunden zu erreichen. Die Organisatoren des Greifenseelaufs haben wohl einen Schönwettervertrag mit Petrus abgeschlossen, herrschte wiederum ein herrlicher, warmes Sommertag. Jules und Chrigel gingen den Lauf zügig an. Meine Vorsicht war gross, und ich hielt meinen Puls auf mittlerer Drehzahl. Km 10 passierte Chrigel bei 54.20, Jules bei 55.12 Minuten und ich bei 56.20. Chrigel hielt sein Tempo durch und erreichte das Ziel in ausgezeichneten 1:58.54 Stunden. Jules hatte leider auf dem zweiten Streckenteil Magenbeschwerden und konnte sein Tempo nicht halten. Trotzdem hielt er durch und mit 2:03.37 Stunden konnte er unter den schlechten Umständen ebenfalls zufrieden sein. Unser gemeinsames Ziel, unter 2 Stunden, wurde von mir verpasst. In 2:01.12 Stunden lief ich einen regelmässigen Lauf und war mehr als zufrieden. Das Ziel bleibt bestehen: "unter 2 Stunden!"

                                                                                                                                 GL-Team 2004       Chrigel - Sonja - Jules - Peter - Aldo


2005: Auf Bueben

29.05.05: Winterthur Halbmarathon

Jules und Chrigel gingen an einem herrlichen Maitag an den Start. Schon um 9.00 Uhr war die Temperatur übermässig hoch und die Läufer bekamen es während des Laufes extrem zu spüren. Chrigel lief ein regelmässiges Tempo und kam mehr als gut über die Runde. Jules hingegen litt ab der Mitte mehr als ihm lieb war und die ungewohnte Hitze gab ihm den Rest. Trotz aller negativen Umständen beendete er den "Chrampf". Beide wahren zufrieden, den Winterthurer-HM geschafft zu haben. Ich war zu dieser Zeit mehr als angeschlagen. Unregelmässiges oder gar kein Training, kleine Verletzungen behinderten ein unbeschwertes Joggen. Die Motivation war auf dem Nullpunkt. Wird sich das für den Greifenseelauf ändern?

17.09.2005: Greifenseelauf ...... unter zwei Stunden!

Die Vorbereitungen begannen im Juni 2005. Alle gravierenden Verletzungen sind ausgeheilt, mein Gewicht ist auf gute 83 kg angestiegen und meine Gedanken hatten nur ein Ziel vor Augen, den Greifenseelauf in einer akzeptablen Zeit zu absolvieren, d.h. in ca. 2.10 Stunden. Die Trainingseinheiten waren so geplant, dass zweimal in der Woche Joggen und Minimum einmal Fitten in der "Banane" auf dem Programm standen. Als idealer Laufweg hatte sich der Tössweg von Sennhof Richtung untere Tössbrücke und zurück herausgestellt. Eine Runde ist 7.5 km lang, die meistens zweimal in Angriff genommen wurde. Bei sommerlichen Temperaturen ist es auf dieser Laufstrecke noch einigermassen angenehm zu laufen. Jules entpuppte sich als eigentlicher Motivator heraus. Obwohl er von mir alles abverlangte zeigten die Trainings schon nach kurzer Zeit erste Erfolge. Im August erhöhte ich die Kadenz und Velofahren stellte sich als eine ideale Ergänzung zum Joggen und Fitten heraus. Nun galt es ernst, der Greifenseelauf stand bevor. Mein Befinden war gut. Das Wetter ideal, Bewölkt, angenehme Temperatur, kein Regen. Es war einer meiner besten Läufe und der Lauf war ein Genuss. In 1.59.20,1, unter zwei Stunden, was willst du mehr. Genial!

H/M50  404. Frei Aldo  55 Winterthur   1:59.20,1 (Endzeit)  Nr. 9334     5.39/km     57.01 (km 10 Rang 438)
 

12.11.05: Kyburg Panoramalauf

Die Voraussetzungen waren ausgezeichnet. Angenehmes Herbstwetter mit Sonnenschein und eine Temperatur um die 15°. Vor dem Start traf ich die altbekannten Läufer wie Heiri und René Wettstein, René Brunner, Peter Huber und neu im Team Martin Süess. Nach dem Start ist es ein stetiges auf und ab und Erholung auf einem längeren Flachstück ist beim Kyburglauf nicht möglich. Nach ca. 8 km hat man nach mehreren Schleifen zwischen Kyburg und Brünggen die stark abfallende Strasse nach Sennhof erreicht. Dann geht es auf dem einzigen kurzen Flachstück Richtung Kyburgbrücke. Da das Treppensteigen ohnehin nicht meine Stärke ist gebe ich vorher nochmals alles, in der Hoffnung, die Treppen ohne Zusammenbruch bewältigen zu können. Langsam aber stetig geht es zur Burg. Meine Vorhaben geht auf und in einer ansprechenden Zeit von 1:03.39,6 erreiche ich das Ziel. Es war ein schöner Saisonabschluss. Das Training hat sich gelohnt und meine Verfassung ist dementsprechend gut. Nun gilt es, neue Ziele zu definieren.

 


2006: Wien Marathon!

 

Die Reise mit Moni und Jules war der absolute Hammer! Unser erster Marathon! Bei idealen Bedingungen, leicht bewölkt und angenehme Temperatur, gingen die ersten 20 km sehr gut und weitere 15 km gut. Dann kam der Hammer und die letzten 2 km wurden fast im Stillstand zurückgelegt. Was solls, Ziel erreicht.

Einen speziellen, grossen Dank geht an Moni. Sie war den ganzen Lauf eine treue Begleiterin.
 

 

21.05.06: Winterthur Halbmarathon

Kurz entschlossen nahm ich bei regnerischem Wetter, aber idealen Laufbedingungen am Winterthurer Halbmarathon teil. Mit einer Zeit von 1:57.59 war ich zufrieden, ein "Trainingslauf" mit Wettkampfkarakter.

17.06.06: Wylandlauf

Sommerliche Temperaturen und schwerer Lauf ........ eine Qual:  Rang  95.  Frei Aldo  1:31.58,3  Min/km  6.07

16.09.06: Greifenseelauf

Ich hoffe es geht gut! Langsam aber sicher. Ohne Training ging ich kein gesundheitliches Risiko ein.  2:21:15 - so so la la !

 


2007: Weiter geht's!!

14.04.07: GP Dübendorf

Ich hoffe es geht gut! Es ging nicht gut!

20.05.07: Winterthur Halbmarathon

Die Vorbereitung verlief fast ohne bebechen.

 

13.06.07 (- 15.07.07): Training Kyburgbrücke

Ein Zwischenfall. Ohne viele Worte zu verlieren geht ein grosser Dank an Jules, der mich am richtigen Ort einlieferte. Dadurch wurde mir vieles erspart. Aber der Zwischenfall veränderte mein Leben.

 

22.09.07: Greifenseelauf (Teilnahme abgesagt)

Ohne Fleiss kein Preis. Mein diesjähriges Ziel ist eine Zeit unter 1:55.00 Minuten zu laufen - leider kam es nicht dazu.

27.10.07: Tablatlauf

Mein Komback in der Laufszene der Unentwegten.

04.11.07: Kyburglauf

10 km Geländelauf mit Treppe10 km

02.12.07: Staamerlauf

10 km von Stein am Rhein. Ein grosses Fragezeichen.


2008: Greifenseelauf

Der Greifenseelauf 2008 war ein super Lauf. Dank der Unterstützung von Heiri und René W. fand ich zur alter Form zurück. Vielen Dank.


2009: Greifenseelauf

Greifenseelauf 2009 war eine Katastrophe! Ein Chrampf von A-Z. Trotz der Unterstützung von Heiri.
 

 

 

2010 - 2017:  keine Lust, nichts geht mehr!

Ab 2010 habe ich das Joggen mehr oder weniger eingestellt.

2018: Greifenseelauf ?

Ich lasse mich überraschen. . . . .  Leider wurde nix daraus. Noch immer keine Lust zum Joggen.

Aber für das 2019 nehme ich einen neuen Anlauf!

 

 

 


2019

i.B.

 

 


 

ab 1999 wurden die Resultate von Datasport im Internet erfasst:

Offiziellen Resultate DS 1999 - 2009 . . Fortsetzung folgt leider erst 2019 . . wer weiss?



Gartenpflege
Sommer 2004

 


Fotoalbum
eine Leidenchaft

 

Reisen ....
in die Zukunft

 


Art Galerie
Künstlerin MH

 



MANU for ever